Schlagwort-Archiv: Steuer

Vorsteuer nicht abziehbar bei fremdem Rechnungsempfänger.

Immer wieder hat man Rechnungen in der Hand auf der nicht der Firmenname oder der Name des Inhabers steht………….. langer Rede kurzer Sinn :

Für den Vorsteuerabzug muss die Leistung unmittelbar zwischen den beiden genannten Parteien (siehe Rechnung) erbracht worden sein.

Begründungsbeispiel:

1) A (Autohändler) kauft Reifen bei B (Reifenhändler), A darf Vorsteuer ziehen.

2) A gibt die Rechnung und die Reifen an C (weil die Reifen nebst Auto für C waren) und erhält das Geld für die Reifen dort aus der Kasse zurück.

3) C kann hat nun eine Rechnung von B (Reifenhändler) mit Empfänger A (Autohändler), aber niemand könnte prüfen ob darauf bereits schon einmal die Vorsteuer geltend gemacht wurde, deswegen ist es nicht möglich evtl. noch einmal Vorsteuer auf diesselbe Rechnung geltend zu machen.

Lösung:

a) A muss eine Rechnung schreiben und C den Nettobetrag plus MwSt in Rechnung stellen, oder

b) B (Reifenhändler) muss die Rechnung direkt an C adressieren, die dann B bezahlen kann und sich brutto von C wieder geben lassen kann (Durchlaufender Posten bei B).

c) Auf den Vorsteuerabzug verzichten und die Rechnung als Betriebsausgabe verbuchen.

Kleine Unternehmen: Die Buchhaltung kann man auch selber machen!

Buchhaltung ist kein Drache mit 7 Köpfen – wie viele Profis einem immer gerne erklären möchten.

Es gibt kleine kostenlose Programme, die bei kleinen Unternehmen bereits völlig ausreichen. Damit kann man seine Belege selber buchen bzw. durch Angestellte, oder Aushilfen erledigen lassen.

Buchhaltung zum selber machen

GnuCash ist z.B. solch ein Programm. Man verzichtet auf einigen Luxus, den größere (und teurere) Programme bieten, aber es erfüllt seinen Zweck. Wenn man sich nicht scheut die Buchungen selber zu splitten (einmal die Nettobuchung und einmal die entsprechende Steuerbuchung), dann lässt sich damit recht gut arbeiten und wenn Ihre Firma größer wird, dann können Sie jederzeit eine Saldenliste ausdrucken und diese zu einem Steuerberater geben, der damit die Konten in seinem Buchhaltungsprogramm eröffnet.

Wer es einmal versuchen möchte:  http://www.gnucash.org/

Steuererklärung 2012 jetzt in Angriff nehmen

Die Frist zur Abgabe der Steuererklärung  läuft in der Regel am 31. Mai 2014 ab. Es ist daher ratsam jetzt die vorhandenen Belege zu sichten, weitere benötigte Bescheinigungen zu besorgen und evtl. ein einfaches Computer-Programm zu kaufen und sich mit der Bedienung vertraut zu machen. Gerade die Aufstellung der Auswärtsaufwendungen, Km-Pauschalen des privaten Pkw und Werbekosten erfordern ein wenig Zeit, die man im April in den Oster(urlaub)vorbereitungen meist dann doch nicht mehr findet. Die besten Monate seine Steuererklärung zu erstellen und abzugeben sind daher immer der Februar und März 🙂